Schlagwortarchiv für: Nachhaltigkeitsstrategie

Die ZNU-Zukunftskonferenz widmet sich in diesem Jahr dem Thema „Nachhaltige Unternehmensführung – Zielkonflikte als Innovationsmotor“.

– Wie überwinden wir Barrieren?
– Wie begeistern wir unsere Anspruchsgruppen für mehr Nachhaltigkeit?
– Wie wirkt sich Digitalisierung auf die Nachhaltigkeit in Ihren Unternehmen aus?
– Wie gelingt ganzheitliche Nachhaltigkeit und glaubwürdiger Klimaschutz?

Lassen Sie sich inspirieren u.a. durch Alexander Wehrle (1. FC Köln), Sebastian Klauke (Otto Group), Nicola Tanaskovic (REWE Group), Heiko Hünemeyer (Schaebens), Janis McDavid und Janine Steeger.

Neben interessanten Impulsen durch Topvertreter:innen von Handels- und Herstellerseite freuen wir uns auf gemeinsame Networking-Zeit und einen gemütlichen Ausklang bei einem virtuellen Bier-Tasting.

fjol NACHHALTIGKEITSZIELE

Unsere Vision „Unternehmenserfolg bedingt Nachhaltigkeit“

Wir unterstützen Organisationen bei der Entwicklung und Umsetzung mittel- bis langfristiger Strategien durch die Implementierung des ZNU-Standards „Nachhaltiges Wirtschaften“ und fördern den dynamischen Lernprozess im Unternehmen.

fjol ist als erstes Beratungsunternehmen nach dem ZNU-Standard „Nachhaltiges Wirtschaften“ zertifiziert.

Seit 2019 sind wir durch die TÜV Rheinland Cert GmbH zertifiziert und gehen damit mit gutem Beispiel voran. Die Zertifizierung nach dem ZNU-Standard fördert die Entwicklung zu nachhaltigerem Wirtschaften durch ein integriertes Managementsystem und ermöglicht eine systematische und kontinuierliche Verbesserung der Performance in den Dimensionen Umwelt, Wirtschaft und Soziales. Unser Ziel ist es, Unternehmen ganzheitlich im nachhaltigeren Handeln zu unterstützen sowie den Lernprozess im Unternehmen anzuregen.

Wir haben uns dabei folgende wesentliche Ziele und Maßnahmen gesetzt:

Corporate Carbon Footprint 

Als Nachhaltigkeits-Beratung fördern wir ökologisch verantwortungsvolle Geschäftsprozesse und minimieren unseren negativen Einfluss auf die Umwelt.

Wir reduzierten unseren Corporate Carbon Footprint von ca. 18 kg CO2-Äquivalenten pro Arbeitstag (Vollzeitäquivalente) im Jahr 2019 auf unter 10 kg CO2e/VZÄ-Arbeitstag während der Corona-Pandemie.  Wir sind stolz, verkünden zu können, dass wir im Jahr 2023 bei ca. 7,62 kg CO2e/VZÄ-Arbeitstag lagen. Diese Entwicklung lässt sich vor allem auf eine bessere Datenqualität zurückführen, da wir in diesem Jahr damit begonnen haben, den Strombezug im mobilen Arbeiten (Grünstrom/Graustrom/…) zu erheben. Gleichzeitig arbeiten wir kontinuierlich an Maßnahmen, um uns weiter zu verbessern und unser Ziel von unter 10kg CO2e/VZÄ-Arbeitstag weiterhin zu erreichen.

So setzen wir auf die Bahn als Transportmittel und arbeiten an unterschiedlichen Maßnahmen, auch um unser digitales Angebot attraktiver zu gestalten. Unvermeidbare Emissionen kompensieren wir durch den Kauf anerkannter Emissionszertifikate von der Plant-for-the-Planet Foundation. Dadurch tragen wir bewusst zur Erreichung des SDG 13 (Klimaschutz) bei.

Attraktive Arbeitgeberin

Bei uns stehen unsere eigenen Mitarbeitenden im besonderen Fokus. Daher leben wir unsere Werte, Authentizität, Zusammenarbeit, Begeisterung, Verantwortung und Erfolg, sowohl im Umgang mit unseren Kund:innen als auch unseren Mitarbeitenden.

Flexible Arbeitszeitmodelle, mobiles Arbeiten und eine direkte Feedbackkultur sind wesentliche Bestandteile unserer Strategie, um die Eigenverantwortlichkeit und Effektivität unseres Teams zu fördern. Aufgrund des starken Wachstums unseres Unternehmens sind im Zuge der Mitarbeitendenbefragung viele Themen ans Licht gekommen, an denen wir nun tatkräftig, sowohl in auf Team- als auch auf Organisationsebene, arbeiten. Im Jahr 2023 wurde die Mitarbeitendenbefragung ausgesetzt und für dieses Jahr der Umbrüche durch direkte individuelle Feedbackgespräche ersetzt. Die Befragung wird für 2024 optimiert, um die Zufriedenheit präziser zu messen und gezielte Verbesserungsvorschläge zu sammeln.

Unser Ziel ist es, eine sehr hohe Gesamtzufriedenheit von mindestens 80% wieder zu erreichen und aus den gewonnenen Erkenntnissen geeignete Maßnahmen abzuleiten. So leisten wir unseren Beitrag zum SDG 3 (Gesundheit und Wohlergehen).

Nachhaltigkeitskompetenzen 

Im Sinne des SDG 4 (Hochwertige Bildung) mit dem Unterziel 4.7 (Förderung nachhaltiger Entwicklung), befähigen wir Unternehmen nachhaltiger zu wirtschaften. Wir verfolgen dabei einen unternehmensindividuellen und koedukativen Ansatz, der das erforderliche Know-how und die nötigen Strukturen im Unternehmen aufbaut. Gemeinsam entwickeln wir Antworten auf Unternehmens- und Produktebene und initiieren einen dynamischen Lernprozess.

Um unsere Beratungsleistung stetig zu verbessern, fragen wir systematisch nach Feedback und nehmen Verbesserungshinweise ernst. Unser Ziel eines Durchschnittswerts der Kund:innenzufriedenheit von mindestens 8 von 10 Punkten haben wir in den Jahren 2021-23 erreicht und möchten daran auch in den kommenden Jahren festhalten. Allerdings haben wir eine sinkende Datenqualität durch rückläufige Teilnehmendenzahlen verzeichnet. Diesem Problem nehmen wir uns an und überarbeiten für 2024 unsere Kund:innenzufriedenheitsabfrage, mit dem Ziel sie ansprechender und effektiver zu gestalten.

Weiterhin kommen derzeit 100% unserer Kund:innen durch Mundpropaganda zu uns, was wir als einen klaren Indikator für die Qualität und Empfehlungswürdigkeit unserer Dienstleistungen betrachten.

Kooperationen und Partnerschaften

„Globale Herausforderungen erfordern globale, gemeinsame Anstrengungen.“ heißt es im Ziel 17 der Agenda 2030.

Dieses Ziel nehmen wir ernst und setzen auf Zusammenarbeit und Kooperationen mit anderen Organisationen. In Anbetracht der Umstände, die sich durch die Umstrukturierung und das Wachstum von fjol ergeben, haben wir beschlossen, unser Ziel in diesem Bereich anzupassen.

Als Nachhaltigkeitsberatung für Unternehmen konzentrieren wir uns auf maßgeschneiderte Lösungen, exklusive Expertise und schnelle, effiziente Ergebnisse, um die individuellen Bedürfnisse unserer Kund:innen optimal zu erfüllen. Das ZNU und die Firma fjol-digital (leadity), sowie die Agentur Engel und Zimmermann sind bereits starke Kooperationspartner aus den Bereichen Wissenschaft, Kommunikation und Softwarelösungen. Deshalb streben wir eine Intensivierung der Zusammenarbeit an und möchten uns an dieser Stelle auf kein neues quantitatives Ziel festlegen.

Bei Fragen und Anregungen zu unserem internen Nachhaltigkeitsmanagement,

wenden Sie sich gerne an unsere Nachhaltigkeitsmanagerinnen:

Hannah Henke

Kristin Buro

Unter der E-Mail-Adresse: unsere.nachhaltigkeit@fjol.de

nachhaltigkeit fundiert umsetzen

Wir befähigen Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeitenden nachhaltiger zu wirtschaften und begleiten Sie auf Ihrem Nachhaltigkeitspfad. fjol unterstützt Unternehmen individuell bei der Entwicklung und Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie – von der Anspruchsgruppenanalyse bis hin zum erfolgreichen Nachhaltigkeitsaudit (nach dem ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften). Unser besonderer Fokus liegt darauf, alle Menschen im Unternehmen für das Thema Nachhaltigkeit zu begeistern und mitzunehmen, um so gemeinsam mit unseren Kunden die Wettbewerbsvorteile des nachhaltigen Wirtschaftens zu generieren.

Sie möchten mehr zu unsere Beratungsdienstleistung auf dem Weg zu einem nachhaltigeren Unternehmen erfahren?

Dann schauen Sie gerne unser 5 Min. Video an:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unsere Kernkompetenzen sind …

  • die Entwicklung einer individuellen, ganzheitlichen und langfristigen Nachhaltigkeitsstrategie und begleitendes Monitoring der Wirksamkeit,
  • die operative Umsetzung von Nachhaltigkeitsstrategien (Einführung eines Nachhaltigkeits-Managementsystems) mit oder ohne Nachhaltigkeitszertifizierung,
  • Messung ökologischer (und sozialer) Nachhaltigkeit/ Klima- und Ressourcenmanagement (Standortklimabilanzen, Produktklimabilanzen, LCA´s, Nachhaltiges Verpackungs- und Wassermanagement),
  • die begleitende Unterstützung bei Ihrer Organisationsentwicklung (Inhouse-Schulungen, Nachhaltigkeitsbotschafter u.v.m.) und den
  • korrespondierenden Kommunikationsmaßnahmen (von der Kurzbroschüre bis zum GRI-Report).

Wir befähigen Unternehmen Nachhaltigkeit umzusetzen

Nachhaltigkeit ist kein Modethema mehr. Vielmehr ist die Beschäftigung mit dem Thema Nachhaltigkeit zur Pflicht für alle Beteiligten entlang der Wertschöpfungskette geworden! Einige der zentralen gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit laufen letztlich in der Frage zusammen: Wie nachhaltig ist unsere Lebens- und Wirtschaftsweise?

Als wirtschaftlicher Akteur sehen Sie sich unmittelbar mit einer Vielzahl verschiedener Anforderungen zu diesem Thema konfrontiert. Nun gilt es, die für Ihr Unternehmen wesentlichen Nachhaltigkeitsherausforderungen zu identifizieren und systematisch zu bearbeiten. Hierbei gilt es die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit zu berücksichtigen: Umwelt, Wirtschaft und Soziales.

Um dieser ganzheitlichen Betrachtung gerecht zu werden, muss das angemessene Maß an Strukturen und Prozessen gefunden werden.

Wir bieten Ihnen Leistungen auf den folgenden Themengebieten an:

Messung Nachhaltigkeit

1. Messung Nachhaltigkeit

Wie ist Ihr Status quo zum Thema Nachhaltigkeit? Wo liegen Stärken und Schwächen?

Ziel ist es, die bestehenden Nachhaltigkeitsaktivitäten zu erfassen und zu strukturieren („Unsichtbares sichtbar machen“). Zur Status quo-Erfassung in Ihrem Unternehmen werden Aspekte der nachhaltigen Unternehmensführung (Strategie, Zielsystem, Kommunikation) ebenso betrachtet wie die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit mit den relevanten Themen. Kerninstrument ist der ZNU-NachhaltigkeitsCheck, der es ermöglicht, den Status quo in allen Themenfeldern der Nachhaltigkeit fundiert zu erheben und eine Initialzündung für den Wandlungsprozess Nachhaltigkeit zu schaffen. Mit dem NachhaltigkeitsCheck wird Ihnen zum einen ein internes Benchmarking-Instrument zur Verfügung gestellt (Monitoring). Zum anderen bietet er Ihnen durch den Vergleich mit anderen Unternehmen ein externes Benchmarking Ihrer Nachhaltigkeitsperformance. Falls Sie eine Zertifizierung Ihrer Nachhaltigkeitsaktivitäten als Weiterführung von ISO 50001, 14001 (z.B. nach ZNU-Standard) wünschen, dient der Check hierzu als geeignete Hinführung.

Unsere Angebote für Sie:

  • ZNU-NachhaltigkeitsCheck
  • Produkt-Hot Spots
  • Klima- und Ökobilanzen auf Produkt- und Standortebene

Weitere Details zu unseren Leistungen finden Sie hier:

fjol Produktblatt Potenzialanalyse Nachhaltiger Wirtschaften

fjol Produktblatt Klimabilanzierung

fjol Produktblatt glaubwürdiger Klimaschutz

Anspruchsgruppendialog

2. Anspruchs­gruppendialog

Wie ist Ihr Status quo zum Thema Nachhaltigkeit? Wo liegen Stärken und Schwächen?

Wie gestalten Sie den Dialog mit Anspruchsgruppen?

Der Nutzen einer Anspruchsgruppenbefragung für Ihr Unternehmen ist vielfältig: Sie ermöglicht eine gezielte Ansprache Ihrer internen und externen Anspruchsgruppen und dient der Ermittlung wesentlicher Nachhaltigkeitsthemen aus Sicht der Anspruchsgruppen. Außerdem erlaubt die Befragung einen externen Abgleich mit der Selbsteinschätzung des Nachhaltigkeitsmanagements Ihres Unternehmens. Die Ergebnisse sind eine wichtige Basis für die strategische Ausrichtung des Nachhaltigkeitsmanagements und für die glaubwürdige Nachhaltigkeitskommunikation.

Unsere Angebote für Sie:

  • Anspruchsgruppenanalysen
  • Anspruchsgruppenbefragung
  • Mitarbeiterinterviews
  • Anspruchsgruppenforum
  • Runde Tische mit Anspruchsgruppen
  • Prinzipien der Zusammenarbeit -> Stakeholder-Kooperation

Weitere Details zu unseren Leistungen finden Sie hier:

fjol Produktblatt Interne und externe Anspruchsgruppenbefragung

fjol Produktblatt Anspruchsgruppendialog

Nachhaltigkeitsstrategie

3. Nachhaltigkeits­strategie

Was sind Ihre wesentlichen Themen und wie sieht Ihr Nachhaltigkeitsfahrplan aus?

Für die gezielte strategische Ausrichtung des Unternehmens auf das Thema Nachhaltigkeit werden drei zentrale Bereiche in den Blick genommen: das Unternehmen, die Produkte und die relevanten Anspruchsgruppen. Unsere fundierte und bewährte Vorgehensweise bildet die Grundlage für eine individuelle, glaubwürdige und in sich schlüssige Nachhaltigkeitsstrategie. Die Nachhaltigkeitsstrategie umfasst die wirtschaftliche, ökologische und soziale Verantwortung Ihres Unternehmens sowie den Dialog mit den unterschiedlichen Anspruchsgruppen (insbesondere Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter und Gesellschafter) zur Wahrnehmung und kontinuierlichen Verbesserung. Auf Basis der Ergebnisse aus verschiedenen Workshops, Mitarbeiterinterviews und Anspruchsgruppenanalysen entwickeln wir Ihren mittelfristigen Nachhaltigkeitsfahrplan.

Unsere Angebote für Sie:

  • ZNU-NachhaltigkeitsCheck
  • Produkt Hot Spots
  • Anspruchsgruppenanalysen
  • Wesentlichkeitsmatrix
  • Mitarbeiterinterviews
  • Internationale Checks (z B. Polen)
  • Visioning-Prozesse
  • Identity Quest & Storytelling
  • Strategie- und Roadmappingworkshops
  • Innovations-Workshops

Weitere Details zu unserem Angebot finden Sie hier:

fjol Produktblatt ZNU-Zertifizierung

fjol Produktblatt Potenzialanalyse Nachhaltiger Wirtschaften

fjol Produktblatt Interne und externe Anspruchsgruppenbefragung

fjol Produktblatt Anspruchsgruppendialog

Nachhaltige Organisationsentwicklung

4. Nachhaltige Organisations­entwicklung

Wie bringen Sie Nachhaltigkeit in die Breite Ihres Unternehmens?

Der fjol-Beratungsansatz umfasst verschiedene Module, die den breitflächigen Aufbau von Nachhaltigkeitsbewusstsein bei den Mitarbeitern, ihre umfassende und gezielte Qualifizierung sowie die Etablierung eines kontinuierlichen Wandlungsprozesses zu mehr Nachhaltigkeit sicherstellen. Jedes Modul zeichnet sich dabei durch die umfangreiche Vermittlung theoretischen Know-hows sowie praktischer Anwendungsmöglichkeiten aus. Mit dem Aufbau eines Nachhaltigkeitsteams und passenden internen Strukturen lässt sich das Thema Nachhaltigkeit wirksam im Unternehmen verankern. Für einen tiefgreifenden Veränderungsprozess muss das Thema Nachhaltigkeit auch sukzessive in die Breite der Organisation getragen werden.

Unsere Angebote für Sie:

  • In-house Schulungen
  • Teambuilding und –entwicklung
  • Boxenstopp Nachhaltigkeits-Team
  • Abteilungsbezogene Workshops
  • Workshops im Führungsteam
  • Coaching

Weitere Details zu unserem Angebot finden Sie hier:

fjol Produktblatt NH-Botschafter

Klima- und Ressourcenschutz

5. Klima- und Ressourcenschutz

Wie hoch sind Ihre ökologischen Auswirkungen?

Mittels Klima- bzw. Ökobilanzen lassen sich die ökologischen Auswirkungen Ihrer Geschäftstätigkeiten fundiert erfassen und bewerten. Die für die Berechnungen relevanten Daten werden anhand eines speziell auf ihr Unternehmen zugeschnittenen Fragebogens durch die fjol ermittelt. Basierend auf international anerkannten Normen und Standards (insbesondere Greenhouse Gas Protocol) werden anschließend die individuellen Klima- bzw. Ökobilanzen für ihr Unternehmen berechnet. In einem Ergebnisbericht wird die Klimawirksamkeit der Geschäftstätigkeit quantifiziert und erläutert, relevante Emissionsquellen beschrieben und erste Hinweise für Reduktionspotentiale gegeben.

Unsere Angebote für Sie:

  • Standortklimabilanz
  • Produktklimabilanz
  • Ökologischer Fußabdruck
  • Überprüfung Wasser- und Verpackungsmanagement

Weitere Details zu unseren Leistungen finden Sie hier:

fjol Produktblatt Klimabilanzierung

fjol Produktblatt glaubwürdiger Klimaschutz

Nachhaltigkeitszertifizierung

6. Nachhaltigkeits­zertifizierung

Wie messen und erreichen Sie Ihre Ziele?

Die gezielte Messung Ihrer Nachhaltigkeitsaktivitäten fordert und fördert die Strukturierung und Weiterentwicklung Ihrer Nachhaltigkeitsperformance auf Unternehmens- und Produktebene. Aufgrund der wissenschaftlich fundierten Methodik und der kompakten Bündelung der wesentlichen Nachhaltigkeitsanforderungen arbeitet fjol regelmäßig mit dem ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften. Gegenüber den diversen bestehenden Nachhaltigkeitsanforderungen und Food-Standards, zeichnet den ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften aus, dass er alle relevanten Nachhaltigkeitsanforderungen von der globalen bis zur lokalen Ebene insbesondere für die FMCG-Branche bündelt. Mit dieser Ganzheitlichkeit schließt der ZNU-Standard eine Lücke und gibt insbesondere auch mittelständischen Unternehmen Richtungssicherheit. Er macht Nachhaltigkeit messbar, umsetzbar, (extern) überprüfbar und erleichtert Herstellern den glaubwürdigen Nachweis ihrer Nachhaltigkeitsaktivitäten gegenüber ihren Handelspartnern und weiteren Anspruchsgruppen.

Unsere Angebote für Sie:

  • Prozessbegleitung zur Erfüllung der (Standard-)Anforderungen (Früherkennung, Anspruchsgruppendialog etc.)
  • Ausbildung zum internen Auditor
  • Dokumentenprüfung
  • Interne Audits

Weitere Details zu unseren Leistungen finden Sie hier:

fjol Produktblatt ZNU-Zertifizierung

Nachhaltigkeitskommunikation

7. Nachhaltigkeits­kommunikation

Wie kommunizieren Sie Ihre Aktivitäten sicher und wirksam?

Die Kommunikation von Nachhaltigkeitsaktivitäten, Herausforderungen und Erfolgen ist ein wichtiger Bestandteil des Nachhaltigkeitsmanagements. Die Vermittlung eines prägnanten Nachhaltigkeitsprofils erleichtert den Dialog nach innen und außen und unterstreicht die Ernsthaftigkeit und Glaubwürdigkeit des Nachhaltigkeitsengagements Ihres Unternehmens. Aufgrund der Vielschichtigkeit der Themen, ist der Dialog mit Anspruchsgruppen eine wichtige Quelle für Feedback, Verbesserungshinweise und neue Lösungsansätze.

Unsere Angebote für Sie:

  • Wesentlichkeitsmatrix
  • Anspruchsgruppenbefragung
  • Kritische Begleitung der Berichterstattung
  • Kritische Prüfung Ihres Nachhaltigkeitsberichts (Konformitäts-Check DNK, GRI …) – auch in Übereinstimmung mit GRI-Richtlinien
  • Externes Gutachten für den gedruckten Nachhaltigkeitsbericht

Weitere Details zu unseren Leistungen finden Sie hier:

fjol Produktblatt Interne und externe Anspruchsgruppenbefragung

fjol Produktblatt Interne und externe Anspruchsgruppenbefragung

Schlagwortarchiv für: Nachhaltigkeitsstrategie

Die ZNU-Zukunftskonferenz widmet sich in diesem Jahr dem Thema „Nachhaltige Unternehmensführung – Zielkonflikte als Innovationsmotor“.

– Wie überwinden wir Barrieren?
– Wie begeistern wir unsere Anspruchsgruppen für mehr Nachhaltigkeit?
– Wie wirkt sich Digitalisierung auf die Nachhaltigkeit in Ihren Unternehmen aus?
– Wie gelingt ganzheitliche Nachhaltigkeit und glaubwürdiger Klimaschutz?

Lassen Sie sich inspirieren u.a. durch Alexander Wehrle (1. FC Köln), Sebastian Klauke (Otto Group), Nicola Tanaskovic (REWE Group), Heiko Hünemeyer (Schaebens), Janis McDavid und Janine Steeger.

Neben interessanten Impulsen durch Topvertreter:innen von Handels- und Herstellerseite freuen wir uns auf gemeinsame Networking-Zeit und einen gemütlichen Ausklang bei einem virtuellen Bier-Tasting.

fjol NACHHALTIGKEITSZIELE

Unsere Vision „Unternehmenserfolg bedingt Nachhaltigkeit“

Wir unterstützen Organisationen bei der Entwicklung und Umsetzung mittel- bis langfristiger Strategien durch die Implementierung des ZNU-Standards „Nachhaltiges Wirtschaften“ und fördern den dynamischen Lernprozess im Unternehmen.

fjol ist als erstes Beratungsunternehmen nach dem ZNU-Standard „Nachhaltiges Wirtschaften“ zertifiziert.

Seit 2019 sind wir durch die TÜV Rheinland Cert GmbH zertifiziert und gehen damit mit gutem Beispiel voran. Die Zertifizierung nach dem ZNU-Standard fördert die Entwicklung zu nachhaltigerem Wirtschaften durch ein integriertes Managementsystem und ermöglicht eine systematische und kontinuierliche Verbesserung der Performance in den Dimensionen Umwelt, Wirtschaft und Soziales. Unser Ziel ist es, Unternehmen ganzheitlich im nachhaltigeren Handeln zu unterstützen sowie den Lernprozess im Unternehmen anzuregen.

Wir haben uns dabei folgende wesentliche Ziele und Maßnahmen gesetzt:

Corporate Carbon Footprint 

Als Nachhaltigkeits-Beratung fördern wir ökologisch verantwortungsvolle Geschäftsprozesse und minimieren unseren negativen Einfluss auf die Umwelt.

Wir reduzierten unseren Corporate Carbon Footprint von ca. 18 kg CO2-Äquivalenten pro Arbeitstag (Vollzeitäquivalente) im Jahr 2019 auf unter 10 kg CO2e/VZÄ-Arbeitstag während der Corona-Pandemie.  Wir sind stolz, verkünden zu können, dass wir im Jahr 2023 bei ca. 7,62 kg CO2e/VZÄ-Arbeitstag lagen. Diese Entwicklung lässt sich vor allem auf eine bessere Datenqualität zurückführen, da wir in diesem Jahr damit begonnen haben, den Strombezug im mobilen Arbeiten (Grünstrom/Graustrom/…) zu erheben. Gleichzeitig arbeiten wir kontinuierlich an Maßnahmen, um uns weiter zu verbessern und unser Ziel von unter 10kg CO2e/VZÄ-Arbeitstag weiterhin zu erreichen.

So setzen wir auf die Bahn als Transportmittel und arbeiten an unterschiedlichen Maßnahmen, auch um unser digitales Angebot attraktiver zu gestalten. Unvermeidbare Emissionen kompensieren wir durch den Kauf anerkannter Emissionszertifikate von der Plant-for-the-Planet Foundation. Dadurch tragen wir bewusst zur Erreichung des SDG 13 (Klimaschutz) bei.

Attraktive Arbeitgeberin

Bei uns stehen unsere eigenen Mitarbeitenden im besonderen Fokus. Daher leben wir unsere Werte, Authentizität, Zusammenarbeit, Begeisterung, Verantwortung und Erfolg, sowohl im Umgang mit unseren Kund:innen als auch unseren Mitarbeitenden.

Flexible Arbeitszeitmodelle, mobiles Arbeiten und eine direkte Feedbackkultur sind wesentliche Bestandteile unserer Strategie, um die Eigenverantwortlichkeit und Effektivität unseres Teams zu fördern. Aufgrund des starken Wachstums unseres Unternehmens sind im Zuge der Mitarbeitendenbefragung viele Themen ans Licht gekommen, an denen wir nun tatkräftig, sowohl in auf Team- als auch auf Organisationsebene, arbeiten. Im Jahr 2023 wurde die Mitarbeitendenbefragung ausgesetzt und für dieses Jahr der Umbrüche durch direkte individuelle Feedbackgespräche ersetzt. Die Befragung wird für 2024 optimiert, um die Zufriedenheit präziser zu messen und gezielte Verbesserungsvorschläge zu sammeln.

Unser Ziel ist es, eine sehr hohe Gesamtzufriedenheit von mindestens 80% wieder zu erreichen und aus den gewonnenen Erkenntnissen geeignete Maßnahmen abzuleiten. So leisten wir unseren Beitrag zum SDG 3 (Gesundheit und Wohlergehen).

Nachhaltigkeitskompetenzen 

Im Sinne des SDG 4 (Hochwertige Bildung) mit dem Unterziel 4.7 (Förderung nachhaltiger Entwicklung), befähigen wir Unternehmen nachhaltiger zu wirtschaften. Wir verfolgen dabei einen unternehmensindividuellen und koedukativen Ansatz, der das erforderliche Know-how und die nötigen Strukturen im Unternehmen aufbaut. Gemeinsam entwickeln wir Antworten auf Unternehmens- und Produktebene und initiieren einen dynamischen Lernprozess.

Um unsere Beratungsleistung stetig zu verbessern, fragen wir systematisch nach Feedback und nehmen Verbesserungshinweise ernst. Unser Ziel eines Durchschnittswerts der Kund:innenzufriedenheit von mindestens 8 von 10 Punkten haben wir in den Jahren 2021-23 erreicht und möchten daran auch in den kommenden Jahren festhalten. Allerdings haben wir eine sinkende Datenqualität durch rückläufige Teilnehmendenzahlen verzeichnet. Diesem Problem nehmen wir uns an und überarbeiten für 2024 unsere Kund:innenzufriedenheitsabfrage, mit dem Ziel sie ansprechender und effektiver zu gestalten.

Weiterhin kommen derzeit 100% unserer Kund:innen durch Mundpropaganda zu uns, was wir als einen klaren Indikator für die Qualität und Empfehlungswürdigkeit unserer Dienstleistungen betrachten.

Kooperationen und Partnerschaften

„Globale Herausforderungen erfordern globale, gemeinsame Anstrengungen.“ heißt es im Ziel 17 der Agenda 2030.

Dieses Ziel nehmen wir ernst und setzen auf Zusammenarbeit und Kooperationen mit anderen Organisationen. In Anbetracht der Umstände, die sich durch die Umstrukturierung und das Wachstum von fjol ergeben, haben wir beschlossen, unser Ziel in diesem Bereich anzupassen.

Als Nachhaltigkeitsberatung für Unternehmen konzentrieren wir uns auf maßgeschneiderte Lösungen, exklusive Expertise und schnelle, effiziente Ergebnisse, um die individuellen Bedürfnisse unserer Kund:innen optimal zu erfüllen. Das ZNU und die Firma fjol-digital (leadity), sowie die Agentur Engel und Zimmermann sind bereits starke Kooperationspartner aus den Bereichen Wissenschaft, Kommunikation und Softwarelösungen. Deshalb streben wir eine Intensivierung der Zusammenarbeit an und möchten uns an dieser Stelle auf kein neues quantitatives Ziel festlegen.

Bei Fragen und Anregungen zu unserem internen Nachhaltigkeitsmanagement,

wenden Sie sich gerne an unsere Nachhaltigkeitsmanagerinnen:

Hannah Henke

Kristin Buro

Unter der E-Mail-Adresse: unsere.nachhaltigkeit@fjol.de

nachhaltigkeit fundiert umsetzen

Wir befähigen Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeitenden nachhaltiger zu wirtschaften und begleiten Sie auf Ihrem Nachhaltigkeitspfad. fjol unterstützt Unternehmen individuell bei der Entwicklung und Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie – von der Anspruchsgruppenanalyse bis hin zum erfolgreichen Nachhaltigkeitsaudit (nach dem ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften). Unser besonderer Fokus liegt darauf, alle Menschen im Unternehmen für das Thema Nachhaltigkeit zu begeistern und mitzunehmen, um so gemeinsam mit unseren Kunden die Wettbewerbsvorteile des nachhaltigen Wirtschaftens zu generieren.

Sie möchten mehr zu unsere Beratungsdienstleistung auf dem Weg zu einem nachhaltigeren Unternehmen erfahren?

Dann schauen Sie gerne unser 5 Min. Video an:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unsere Kernkompetenzen sind …

  • die Entwicklung einer individuellen, ganzheitlichen und langfristigen Nachhaltigkeitsstrategie und begleitendes Monitoring der Wirksamkeit,
  • die operative Umsetzung von Nachhaltigkeitsstrategien (Einführung eines Nachhaltigkeits-Managementsystems) mit oder ohne Nachhaltigkeitszertifizierung,
  • Messung ökologischer (und sozialer) Nachhaltigkeit/ Klima- und Ressourcenmanagement (Standortklimabilanzen, Produktklimabilanzen, LCA´s, Nachhaltiges Verpackungs- und Wassermanagement),
  • die begleitende Unterstützung bei Ihrer Organisationsentwicklung (Inhouse-Schulungen, Nachhaltigkeitsbotschafter u.v.m.) und den
  • korrespondierenden Kommunikationsmaßnahmen (von der Kurzbroschüre bis zum GRI-Report).

Wir befähigen Unternehmen Nachhaltigkeit umzusetzen

Nachhaltigkeit ist kein Modethema mehr. Vielmehr ist die Beschäftigung mit dem Thema Nachhaltigkeit zur Pflicht für alle Beteiligten entlang der Wertschöpfungskette geworden! Einige der zentralen gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit laufen letztlich in der Frage zusammen: Wie nachhaltig ist unsere Lebens- und Wirtschaftsweise?

Als wirtschaftlicher Akteur sehen Sie sich unmittelbar mit einer Vielzahl verschiedener Anforderungen zu diesem Thema konfrontiert. Nun gilt es, die für Ihr Unternehmen wesentlichen Nachhaltigkeitsherausforderungen zu identifizieren und systematisch zu bearbeiten. Hierbei gilt es die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit zu berücksichtigen: Umwelt, Wirtschaft und Soziales.

Um dieser ganzheitlichen Betrachtung gerecht zu werden, muss das angemessene Maß an Strukturen und Prozessen gefunden werden.

Wir bieten Ihnen Leistungen auf den folgenden Themengebieten an:

Messung Nachhaltigkeit

1. Messung Nachhaltigkeit

Wie ist Ihr Status quo zum Thema Nachhaltigkeit? Wo liegen Stärken und Schwächen?

Ziel ist es, die bestehenden Nachhaltigkeitsaktivitäten zu erfassen und zu strukturieren („Unsichtbares sichtbar machen“). Zur Status quo-Erfassung in Ihrem Unternehmen werden Aspekte der nachhaltigen Unternehmensführung (Strategie, Zielsystem, Kommunikation) ebenso betrachtet wie die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit mit den relevanten Themen. Kerninstrument ist der ZNU-NachhaltigkeitsCheck, der es ermöglicht, den Status quo in allen Themenfeldern der Nachhaltigkeit fundiert zu erheben und eine Initialzündung für den Wandlungsprozess Nachhaltigkeit zu schaffen. Mit dem NachhaltigkeitsCheck wird Ihnen zum einen ein internes Benchmarking-Instrument zur Verfügung gestellt (Monitoring). Zum anderen bietet er Ihnen durch den Vergleich mit anderen Unternehmen ein externes Benchmarking Ihrer Nachhaltigkeitsperformance. Falls Sie eine Zertifizierung Ihrer Nachhaltigkeitsaktivitäten als Weiterführung von ISO 50001, 14001 (z.B. nach ZNU-Standard) wünschen, dient der Check hierzu als geeignete Hinführung.

Unsere Angebote für Sie:

  • ZNU-NachhaltigkeitsCheck
  • Produkt-Hot Spots
  • Klima- und Ökobilanzen auf Produkt- und Standortebene

Weitere Details zu unseren Leistungen finden Sie hier:

fjol Produktblatt Potenzialanalyse Nachhaltiger Wirtschaften

fjol Produktblatt Klimabilanzierung

fjol Produktblatt glaubwürdiger Klimaschutz

Anspruchsgruppendialog

2. Anspruchs­gruppendialog

Wie ist Ihr Status quo zum Thema Nachhaltigkeit? Wo liegen Stärken und Schwächen?

Wie gestalten Sie den Dialog mit Anspruchsgruppen?

Der Nutzen einer Anspruchsgruppenbefragung für Ihr Unternehmen ist vielfältig: Sie ermöglicht eine gezielte Ansprache Ihrer internen und externen Anspruchsgruppen und dient der Ermittlung wesentlicher Nachhaltigkeitsthemen aus Sicht der Anspruchsgruppen. Außerdem erlaubt die Befragung einen externen Abgleich mit der Selbsteinschätzung des Nachhaltigkeitsmanagements Ihres Unternehmens. Die Ergebnisse sind eine wichtige Basis für die strategische Ausrichtung des Nachhaltigkeitsmanagements und für die glaubwürdige Nachhaltigkeitskommunikation.

Unsere Angebote für Sie:

  • Anspruchsgruppenanalysen
  • Anspruchsgruppenbefragung
  • Mitarbeiterinterviews
  • Anspruchsgruppenforum
  • Runde Tische mit Anspruchsgruppen
  • Prinzipien der Zusammenarbeit -> Stakeholder-Kooperation

Weitere Details zu unseren Leistungen finden Sie hier:

fjol Produktblatt Interne und externe Anspruchsgruppenbefragung

fjol Produktblatt Anspruchsgruppendialog

Nachhaltigkeitsstrategie

3. Nachhaltigkeits­strategie

Was sind Ihre wesentlichen Themen und wie sieht Ihr Nachhaltigkeitsfahrplan aus?

Für die gezielte strategische Ausrichtung des Unternehmens auf das Thema Nachhaltigkeit werden drei zentrale Bereiche in den Blick genommen: das Unternehmen, die Produkte und die relevanten Anspruchsgruppen. Unsere fundierte und bewährte Vorgehensweise bildet die Grundlage für eine individuelle, glaubwürdige und in sich schlüssige Nachhaltigkeitsstrategie. Die Nachhaltigkeitsstrategie umfasst die wirtschaftliche, ökologische und soziale Verantwortung Ihres Unternehmens sowie den Dialog mit den unterschiedlichen Anspruchsgruppen (insbesondere Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter und Gesellschafter) zur Wahrnehmung und kontinuierlichen Verbesserung. Auf Basis der Ergebnisse aus verschiedenen Workshops, Mitarbeiterinterviews und Anspruchsgruppenanalysen entwickeln wir Ihren mittelfristigen Nachhaltigkeitsfahrplan.

Unsere Angebote für Sie:

  • ZNU-NachhaltigkeitsCheck
  • Produkt Hot Spots
  • Anspruchsgruppenanalysen
  • Wesentlichkeitsmatrix
  • Mitarbeiterinterviews
  • Internationale Checks (z B. Polen)
  • Visioning-Prozesse
  • Identity Quest & Storytelling
  • Strategie- und Roadmappingworkshops
  • Innovations-Workshops

Weitere Details zu unserem Angebot finden Sie hier:

fjol Produktblatt ZNU-Zertifizierung

fjol Produktblatt Potenzialanalyse Nachhaltiger Wirtschaften

fjol Produktblatt Interne und externe Anspruchsgruppenbefragung

fjol Produktblatt Anspruchsgruppendialog

Nachhaltige Organisationsentwicklung

4. Nachhaltige Organisations­entwicklung

Wie bringen Sie Nachhaltigkeit in die Breite Ihres Unternehmens?

Der fjol-Beratungsansatz umfasst verschiedene Module, die den breitflächigen Aufbau von Nachhaltigkeitsbewusstsein bei den Mitarbeitern, ihre umfassende und gezielte Qualifizierung sowie die Etablierung eines kontinuierlichen Wandlungsprozesses zu mehr Nachhaltigkeit sicherstellen. Jedes Modul zeichnet sich dabei durch die umfangreiche Vermittlung theoretischen Know-hows sowie praktischer Anwendungsmöglichkeiten aus. Mit dem Aufbau eines Nachhaltigkeitsteams und passenden internen Strukturen lässt sich das Thema Nachhaltigkeit wirksam im Unternehmen verankern. Für einen tiefgreifenden Veränderungsprozess muss das Thema Nachhaltigkeit auch sukzessive in die Breite der Organisation getragen werden.

Unsere Angebote für Sie:

  • In-house Schulungen
  • Teambuilding und –entwicklung
  • Boxenstopp Nachhaltigkeits-Team
  • Abteilungsbezogene Workshops
  • Workshops im Führungsteam
  • Coaching

Weitere Details zu unserem Angebot finden Sie hier:

fjol Produktblatt NH-Botschafter

Klima- und Ressourcenschutz

5. Klima- und Ressourcenschutz

Wie hoch sind Ihre ökologischen Auswirkungen?

Mittels Klima- bzw. Ökobilanzen lassen sich die ökologischen Auswirkungen Ihrer Geschäftstätigkeiten fundiert erfassen und bewerten. Die für die Berechnungen relevanten Daten werden anhand eines speziell auf ihr Unternehmen zugeschnittenen Fragebogens durch die fjol ermittelt. Basierend auf international anerkannten Normen und Standards (insbesondere Greenhouse Gas Protocol) werden anschließend die individuellen Klima- bzw. Ökobilanzen für ihr Unternehmen berechnet. In einem Ergebnisbericht wird die Klimawirksamkeit der Geschäftstätigkeit quantifiziert und erläutert, relevante Emissionsquellen beschrieben und erste Hinweise für Reduktionspotentiale gegeben.

Unsere Angebote für Sie:

  • Standortklimabilanz
  • Produktklimabilanz
  • Ökologischer Fußabdruck
  • Überprüfung Wasser- und Verpackungsmanagement

Weitere Details zu unseren Leistungen finden Sie hier:

fjol Produktblatt Klimabilanzierung

fjol Produktblatt glaubwürdiger Klimaschutz

Nachhaltigkeitszertifizierung

6. Nachhaltigkeits­zertifizierung

Wie messen und erreichen Sie Ihre Ziele?

Die gezielte Messung Ihrer Nachhaltigkeitsaktivitäten fordert und fördert die Strukturierung und Weiterentwicklung Ihrer Nachhaltigkeitsperformance auf Unternehmens- und Produktebene. Aufgrund der wissenschaftlich fundierten Methodik und der kompakten Bündelung der wesentlichen Nachhaltigkeitsanforderungen arbeitet fjol regelmäßig mit dem ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften. Gegenüber den diversen bestehenden Nachhaltigkeitsanforderungen und Food-Standards, zeichnet den ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften aus, dass er alle relevanten Nachhaltigkeitsanforderungen von der globalen bis zur lokalen Ebene insbesondere für die FMCG-Branche bündelt. Mit dieser Ganzheitlichkeit schließt der ZNU-Standard eine Lücke und gibt insbesondere auch mittelständischen Unternehmen Richtungssicherheit. Er macht Nachhaltigkeit messbar, umsetzbar, (extern) überprüfbar und erleichtert Herstellern den glaubwürdigen Nachweis ihrer Nachhaltigkeitsaktivitäten gegenüber ihren Handelspartnern und weiteren Anspruchsgruppen.

Unsere Angebote für Sie:

  • Prozessbegleitung zur Erfüllung der (Standard-)Anforderungen (Früherkennung, Anspruchsgruppendialog etc.)
  • Ausbildung zum internen Auditor
  • Dokumentenprüfung
  • Interne Audits

Weitere Details zu unseren Leistungen finden Sie hier:

fjol Produktblatt ZNU-Zertifizierung

Nachhaltigkeitskommunikation

7. Nachhaltigkeits­kommunikation

Wie kommunizieren Sie Ihre Aktivitäten sicher und wirksam?

Die Kommunikation von Nachhaltigkeitsaktivitäten, Herausforderungen und Erfolgen ist ein wichtiger Bestandteil des Nachhaltigkeitsmanagements. Die Vermittlung eines prägnanten Nachhaltigkeitsprofils erleichtert den Dialog nach innen und außen und unterstreicht die Ernsthaftigkeit und Glaubwürdigkeit des Nachhaltigkeitsengagements Ihres Unternehmens. Aufgrund der Vielschichtigkeit der Themen, ist der Dialog mit Anspruchsgruppen eine wichtige Quelle für Feedback, Verbesserungshinweise und neue Lösungsansätze.

Unsere Angebote für Sie:

  • Wesentlichkeitsmatrix
  • Anspruchsgruppenbefragung
  • Kritische Begleitung der Berichterstattung
  • Kritische Prüfung Ihres Nachhaltigkeitsberichts (Konformitäts-Check DNK, GRI …) – auch in Übereinstimmung mit GRI-Richtlinien
  • Externes Gutachten für den gedruckten Nachhaltigkeitsbericht

Weitere Details zu unseren Leistungen finden Sie hier:

fjol Produktblatt Interne und externe Anspruchsgruppenbefragung

fjol Produktblatt Interne und externe Anspruchsgruppenbefragung