Über fjol

Die fjol GmbH ist 2011 als Spin-Off aus dem  ZNU – Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung  der Privaten Universität Witten/Herdecke hervorgegangen. Die Verbindung von Wissenschaft und Wirtschaft bietet unseren Kunden eine besondere Kombination aus neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen und hoher Praxisrelevanz. Insgesamt 11 Mitarbeiter am Standort Münster und verteilt in Deutschland decken ein breites Wissensspektrum zum Thema Nachhaltigkeit ab und füllen unser Motto „nachhaltigkeit fundiert umsetzen“ mit Leben.

Gegründet wurde die fjol GmbH von den beiden Institutsleitern des ZNU Dr. Axel Kölle und Dr. Christian Geßner, die seit über 16 Jahren erfolgreich zum Thema „Nachhaltigkeit“ in der FMCG-Branche forschen, lehren und beraten. Im Jahr 2016 ist Dr. Michael Raß als geschäftsführender Gesellschafter hinzugekommen und stärkt mit seiner langjährigen unternehmerischen Expertise die Praxisnähe der fjol GmbH.

fjol hat das Ziel, Organisationen mit Hilfe des Ansatzes „Nachhaltiger Wirtschaften“ in Entwicklung und Umsetzung von mittel- bis langfristigen Strategien zu unterstützen und den dynamischen Lernprozess Nachhaltigkeit im Unternehmen zu fördern.

Nachhaltiger Wirtschaften

fjol ist als erstes Beratungsunternehmen nach dem“ ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften“ zertifiziert.

Dabei geht fjol selbst mit gutem Beispiel voran. Seit März 2019 ist fjol durch den TÜV Cert Rheinland nach dem ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften zertifziert. Unternehmen, die sich zertifiziert haben, fördern die Entwicklung eines integrierten Managementsystems zum nachhaltigeren Wirtschaften. Der ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften dient dem effizienteren Informationsaustauch mit relevanten Anspruchsgruppen. Er setzt darauf setzt, die Unternehmen ganzheitlich im nachhaltigeren Handeln zu unterstützen und die systematische und kontinuierliche Verbesserung der Performance in den Dimensionen Umwelt, Wirtschaft und Soziales zu ermöglichen sowie den Lernprozess im Unternehmen anzuregen. Dabei werden alle wesentlichen Nachhaltigkeitsthemen im Unternehmen beleuchtet. Diese müssen in einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess glaubwürdig weiterentwickelt werden. Die Einhaltung wird in jährlichen Überprüfungsaudits durch einen unabhängigen Zertifzierer überprüft.

Folgende wesentliche Ziele und Maßnahmen hat sich fjol dabei u.a. gesetzt:

Auswirkungen von Reisetätigkeiten minimieren

Als Nachhaltigkeits-Beratung versuchen wir alle Geschäftsprozesse ökologisch verantwortungsvoll zu handhaben. Unseren negativen Einfluss auf die Umwelt versuchen wir so weit wie möglich zu minimieren. Dafür messen wir u. a. unsere Emissionen durch Klimabilanzen.

Unser Carbon Footprint betrug je Beratertag rund 52 kg / CO2-Äquivalente im Jahr 2018. Dieser resultiert überwiegend aus Reisen mit der Bahn und dem PKW sowie aus einigen unvermeidbaren Flugreisen durch Beratungen im Ausland.

Unser Ziel war es, den Carbon Footprint je Beratertag auf unter 40 kg / CO2-Äquivalente im Jahr 2019 zu senken. Dieses Ziel konnten wir nicht erreichen. Je Beratertag betrug die Emission 48 kg/Co2-Äquivalente.Die wesentliche Ursache lag in der Betreuung neuer ausländischer Kunden, verbunden mit vermehrten Flugreisen.

Wir werden in 2020 an dem Ziel <40 kg/ CO2-Äquivalente festhalten und uns dabei auf effizientere Reiseplanung & Umsetzung fokussieren. Wir präferieren Doppelworkshops bei geschäftlichen Terminen und bevorzugen die Bahn als Transportmittel. Forciert wird auch die Beratung über Videokonferenzen in Verbindung mit neu entwickelten digitalen Produkten.

Unsere nicht vermeidbaren Emissionen kompensieren wir über Plant for the Planet, indem in Mexico Bäume gepflanzt und in die Bildung von jungen Menschen in Deutschland investiert wird. So wird die Geschäftstätigkeit von fjol klimaneutral gestellt.

Position als attraktiver Arbeitgeber ausbauen

Das fjol Team zeichnet sich durch selbstständiges und intensives Arbeiten aus. Dabei sind flexible Arbeitszeitmodelle, Arbeitszeitkonten und Homeoffice essentielle Kernthemen, um Ziele zu erreichen und die Arbeitszeit effizient zu nutzen. Die Krankenquote lag  2019 deutlich unter  4%, somit wurde das Ziel unter 2% erreicht. Dieses gute Niveau soll aufrechterhalten werden. Jährlich wird das Feedback der Mitarbeiter eingeholt und in Maßnahmen umgesetzt, z.B. werden Schulungsbedarfe individuell angepasst und entsprechende Schulungen durchgeführt (Webinare zu Nachhaltigkeitsthemen, Ausbildung zu internen Auditoren usw.)

Regionales Engagement

Jedem Mitarbeitenden steht ein Tag im Jahr zur Verfügung, der für die Ausübung eines Ehrenamtes genutzt werden kann.

Kundenzufriedenheit hoch halten

Wir befähigen Unternehmen nachhaltiger zu wirtschaften. Hierzu verfolgen wir einen unternehmensindividuellen, koedukativen Ansatz, der das erforderliche Know-how und die nötigen Strukturen im Unternehmen aufbaut. So entwickeln wir gemeinsam Antworten auf Unternehmens- und Produktebene und initiieren einen dynamischen Lernprozess.

Wir möchten die Kundenzufriedenheit für unsere Beratungsleistung weiter ausbauen. Dafür werden Kundenfeedbacks systematisch abgefragt, Verbesserungshinweise ernst genommen und Learnings umgesetzt. Die bisher vorliegenden Auswertungen zeigen eine sehr hohe Kundenzufriedenheit mit der Beratungsleistung (Im Durchschnitt > 8 von 10 max. Punkten).

Nachhaltiger Wirtschaften – digital

Um die komplexen Nachhaltigkeits-Themenfelder in den Unternehmen zu vereinfachen, bieten wir mit der Software fjol digital eine Lösung gerade für kleinere Unternehmen an, die keine zusätzlichen personellen Ressourcen im Nachhaltigkeitsmanagement aufbauen können. Mit Hilfe von fjol digital ist die Umsetzung nachhaltiger Wirtschaftens für jedes Unternehmen / Organisation möglich. Zudem unterstützt die Softwarelösung fjol digital bei zertifizierten Unternehmen die Strukturierung des Nachhaltigkeitsmanagements. Im ersten Halbjahr 2020 möchten wir mit 6 Pilotunternehmen die Qualität weiter verbessern, bevor wir in Q3 offiziell das Angebot launchen werden.

Wir möchten auch in Zukunft mit unserer Begleitung 100% erfolgreiche Zertifizierungen nach dem ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften für die beratenden Unternehmen erreichen. Dieses Ziel konnten wir in 2019 erreichen und werden wir auch für 2020 weiterverfolgen.

fjol Leitbild – mehr hier im Download

Leitbild fjol

Woher kommt der Name fjol und was bedeutet unser Logo?

„Nachhaltiger Wirtschaften“ bedeutet auf Unternehmens- und auf Produktebene schrittweise mehr Verantwortung für Mensch und Natur zu übernehmen – vom eigenen Unternehmens-Standort über die Wertschöpfungskette bis hin zur Gesellschaft. Dies ist ein nicht endender dynamischer Prozess, symbolisiert durch das Unendlichzeichen in den Farben der drei Nachhaltigkeitsdimensionen Wirtschaft, Soziales und Umwelt.

Da unseren Kindern die Zukunft gehört und wir ihnen eine gute und saubere Welt hinterlassen wollen, haben die  fjol-Gründer Dr. Kölle und Dr. Geßner den Namen f j o l aus den Anfangsbuchstaben ihrer Kinder gebildet.

Unsere Kernkompetenzen sind …

  • die Entwicklung einer individuellen, ganzheitlichen und langfristigen Nachhaltigkeitsstrategie und begleitendes Monitoring der Wirksamkeit,
  • die operative Umsetzung von Nachhaltigkeitsstrategien (Einführung eines Nachhaltigkeits-Managementsystems) mit oder ohne Nachhaltigkeitszertifizierung,
  • Messung ökologischer (und sozialer) Nachhaltigkeit / Klima- und Ressourcenmanagement (Standortklimabilanzen, Produktklimabilanzen, LCA´s, Nachhaltiges Verpackungs- und Wassermanagement) die begleitende Unterstützung bei Ihrer Organisationsentwicklung (Inhouse-Schulungen, Nachhaltigkeitsbotschafter u.v.m.) und den
  • korrespondierenden Kommunikationsmaßnahmen (von der Kurzbroschüre bis zum GRI-Report).

Unser fjol-Flyer zum Download

Wir haben hier unseren Flyer zum freien Download hinterlegt: