Wir bewerben uns bei Ihnen!

fjol sucht in Kooperation mit dem ZNU immer interessierte Menschen, denen das Thema Nachhaltigkeit am Herzen liegt.

Wir suchen …

Senior-Consultant Beratung für Nachhaltigkeitsmanagement

Junior-Consultant Beratung für Nachhaltigkeitsmanagement

Assistentin der Geschäftsführung & Office Management

… und auch fjol-digital freut sich über neue Mitarbeitende.

Und wir bieten noch mehr an:

Sollten Sie Interesse haben, im Bereich Nachhaltigkeitsmanagement (insbesondere bei der Erstellung von Klimabilanzen und LCA´s) beratend tätig zu werden, freuen wir uns auf Ihre Initiativbewerbung. 

Publikationen (Auswahl)

Geßner, C./ Kölle, A./ Ludemann, K./ Schäfer, F./ Rübbelke-Alo, M./ Diekmann, V.: Nachhaltiger Wirtschaften: Vom Selbst-Check zum zertifizierbaren ZNU-Standard, in: Grothe, A. (Hrsg.): Bewertung unternehmerischer Nachhaltigkeit – Modelle und Methode zur Selbstbewertung, ESV Erich Schmidt Verlag, Berlin, 2016. ISBN: 978-3-503-16734-0

Kölle, A./Diekmann, V./Laumann, M./Geßner, C. (2015): Nachhaltigkeit in der FMCG-Branche – Gemeinschaftsstudie von ZNU und Lebensmittel Zeitung, Witten/Frankfurt

Kölle,A./Geßner, C. (2015): Zwischen Ideal und Wirklichkeit, S. 143 – 148, In: EHI Retail Institute GmbH (2015): Factbook Lebensmittelhandel 2016, LPV Lebensmittel Praxis Verlag Neuwied GmbH, Neuwied

Buchenau, P./Geßner, M./ Geßner, C./ Kölle, A. (Hrsg.) (2015) Chefsache Nachhaltigkeit. – Praxisbeispiele aus Unternehmen, Spinger gabler Verlage, Wiesbaden ISBN: 978-3-658-11071-0

Geßner, C./Kölle,A. (2015): „Wie gelingt nachhaltiges Wirtschaften im Alltag? (S. 1-8) In: Buchenau, P./Geßner, M./Geßner, C./Kölle,A. (Hrsg.): Chefsache Nachhaltigkeit – Praxisbeispiele aus Unternehmen, Spinger gabler Verlage, Wiesbaden ISBN: 978-3-658-11071-0

Geßner, C., Kölle, A., Ludemann, K., Rübbelke, M., Diekmann, V. (2013) ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften Food – Standard zur Entwicklung eines integrierten Managementssystems zum Nachhaltiger Wirtschaften in produzierenden Unternehmen der Ernährungswirtschaft, 64 S. plus Anhänge, ZNU – Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Universität Witten/Herdecke

Schroedter F./Nimsdorf U./Petzold, B./Kölle, A./Geßner, C./Endres, P./Rübbelke, M. (2013): Nachhaltigkeit und Nachhaltigkeitskommunikation – Wo steht die Lebensmittelwirtschaft? München/Witten

Rübbelke, M./ Petzold, B./ Kölle, A./ Geßner, C./ Endres, P. (2012) II. Wittener Impulse Food – „Gemeinsam durch den Nachhaltigkeits-Dschungel“. Witten.

Geßner, C./ Kölle, A. (2010): Zukunftsorientierte Personalführung,
Behr’s Verlag, Hamburg ISBN: 978-3-89947-677-4

Kölle/Geßner (2009) Wettbewerbsvorteile durch Nachhaltiges Wirtschaften in der Ernährungswirtschaft?!
In: Tiemeyer, E./ Rohn, H. (Hg.) eukona aspekte 4.
Europäische Kompetenzentwicklung zum nachhaltigen Wirtschaften.

Geßner/Kölle (2009) I. Wittener Impulse Food für eine nachhaltig erfolgreiche Ernährungsbranche.
Hersteller und Handel im Dialog. Witten.

Kölle/Geßner (2009) Stand und Perspektiven der Nachhaltigkeit in der Ernährungsbranche.
Ergebnisse Umfrage des ZNU mit der LebensmittelZeitung & food service.

Geßner, C. (2008): Unternehmerische Nachhaltigkeitsstrategien – Konzeption und Evaluation.
Peter Lang Verlag, Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien ISBN : 978-3-631-57748-6

Kölle, A. (2008) Risikomanagement als Strategisches Instrument zum Nachhaltigen Wirtschaften dargestellt
am Beispiel der Ernährungsbranche. Verlag Dr. Kovac, Hamburg. ISBN: 978-3-8300-3839-9

Geßner, C./Kölle, A. (2006): Qualifizierung zum RisikomanagerFood der Universität Witten/Herdecke – Strategisches Risikomanagement als Schlüssel für nachhaltiges Wirtschaften. In: Tiemeyer, E. /Wilbers, K. (Hg.):
Bildung für nachhaltiges Wirtschafte ? Konzepte und Praxisbeispiele: Bertelsmann, Bielefeld.

Schulz, W. F./Geßner, C./Kölle, A. (2006): Nachhaltigkeit ? Nachhaltiges Wirtschaften, Wurzeln des Leitbildes, Strategien und erste Praxiserfahrungen. In: Tiemeyer, E. /Wilbers, K. (Hrsg.): Bildung für nachhaltiges Wirtschaften? Konzepte und Praxisbeispiele: Bertelsmann, Bielefeld.

Geßner, C (2003).: Sustainable Development Evaluation in Germany – A First Overview with a Closer Look at Business´ Sustainability Evaluation. In Kopp / Martinuzzi / Schubert (Eds.): Proceedings of the EU-Conference Evaluation of Sustainability May 15th-16th in 2003 in Vienna.

Schulz, W. F./Gutterer, B./Geßner, C./Sprenger, R.-U. und T. Rave (2002): Nachhaltiges Wirtschaften in Deutschland. Erfahrungen, Trends und Potenziale. Holzkirchen.

Geßner, C. /Schulz, W. F. /Kreeb, M. (2002): What is a Good Strategy for Sustaianble Development? A Draft Set of Evaluation Criteria. In: Greener Management International, Issue 36, Winter 2001: Evaluating Sustainable Development Policy (Sheffield, UK: Greenleaf Publishing), p. 67-90.

Schulz, W. F./Burschel, C./Weigert, M./Liedtke, C./Bohnet-Joschko, S./Kreeb, M./Losen, D./Geßner, C./Diffenhard, V./Maniura, A. (Hrsg.): Lexikon Nachhaltiges Wirtschaften, Oldenbourg, 2001

Über fjol

Unser Motto „Nachhaltigkeit fundiert umsetzen“

Die fjol GmbH ist 2011 als Spin-Off aus dem  ZNU – Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung  der Privaten Universität Witten/Herdecke hervorgegangen. Die Verbindung von Wissenschaft und Wirtschaft bietet unseren Kunden eine besondere Kombination aus neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen und hoher Praxisrelevanz. Insgesamt 16 Mitarbeitende am Standort Münster und verteilt in Deutschland decken ein breites Wissensspektrum zum Thema Nachhaltigkeit ab und füllen unser Motto „nachhaltigkeit fundiert umsetzen“ mit Leben.

Gegründet wurde die fjol GmbH von den beiden Institutsleitern des ZNU Dr. Axel Kölle und Dr. Christian Geßner, die seit über 16 Jahren erfolgreich zum Thema „Nachhaltigkeit“ in der FMCG-Branche forschen, lehren und beraten. Im Jahr 2016 ist Dr. Michael Raß als geschäftsführender Gesellschafter hinzugekommen und stärkt mit seiner langjährigen unternehmerischen Expertise die Praxisnähe der fjol GmbH.

fjol hat das Ziel, Organisationen mit Hilfe des Ansatzes „Nachhaltiger Wirtschaften“ in Entwicklung und Umsetzung von mittel- bis langfristigen Strategien zu unterstützen und den dynamischen Lernprozess Nachhaltigkeit im Unternehmen zu fördern.

Nachhaltiger Wirtschaften – digital

Um die komplexen Nachhaltigkeits-Themenfelder in den Unternehmen zu vereinfachen, bieten wir mit der Software fjol digital eine Lösung gerade für kleinere Unternehmen an, die keine zusätzlichen personellen Ressourcen im Nachhaltigkeitsmanagement aufbauen können. Mit Hilfe von fjol digital ist die Umsetzung nachhaltiger Wirtschaftens für jedes Unternehmen / Organisation möglich. Zudem unterstützt die Softwarelösung fjol digital bei zertifizierten Unternehmen die Strukturierung des Nachhaltigkeitsmanagements.

fjol Leitbild – mehr hier im Download

Leitbild fjol

Woher kommt der Name fjol und was bedeutet unser Logo?

„Nachhaltiger Wirtschaften“ bedeutet auf Unternehmens- und auf Produktebene schrittweise mehr Verantwortung für Mensch und Natur zu übernehmen – vom eigenen Unternehmens-Standort über die Wertschöpfungskette bis hin zur Gesellschaft. Dies ist ein nicht endender dynamischer Prozess, symbolisiert durch das Unendlichzeichen in den Farben der drei Nachhaltigkeitsdimensionen Wirtschaft, Soziales und Umwelt.

Da unseren Kindern die Zukunft gehört und wir ihnen eine gute und saubere Welt hinterlassen wollen, haben die  fjol-Gründer Dr. Kölle und Dr. Geßner den Namen f j o l aus den Anfangsbuchstaben ihrer Kinder gebildet.

Unsere Kernkompetenzen sind …

  • die Entwicklung einer individuellen, ganzheitlichen und langfristigen Nachhaltigkeitsstrategie und begleitendes Monitoring der Wirksamkeit,
  • die operative Umsetzung von Nachhaltigkeitsstrategien (Einführung eines Nachhaltigkeits-Managementsystems) mit oder ohne Nachhaltigkeitszertifizierung,
  • Messung ökologischer (und sozialer) Nachhaltigkeit / Klima- und Ressourcenmanagement (Standortklimabilanzen, Produktklimabilanzen, LCA´s, Nachhaltiges Verpackungs- und Wassermanagement) die begleitende Unterstützung bei Ihrer Organisationsentwicklung (Inhouse-Schulungen, Nachhaltigkeitsbotschafter:innen u.v.m.) und den
  • korrespondierenden Kommunikationsmaßnahmen (von der Kurzbroschüre bis zum GRI-Report).

Unser fjol-Flyer zum Download

Wir haben hier unseren Flyer zum freien Download hinterlegt:

Nachhaltigkeit erfolgreich im Unternehmen implementieren:

Ab sofort mit der Revisionsfassung des ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften

Universität Witten Herdecke, 17.7.2018. Das Interesse an Nachhaltigkeitsleistungen von Unternehmen nimmt seit Jahren stark zu. Viele Anspruchsgruppen von Mitarbeitern, Kunden und Verbrauchern bis hin zu NGO’s möchten wissen, wie Nachhaltigkeit in den Unternehmen konkret umgesetzt wird und unter welchen Bedingungen Produkte hergestellt werden.

Der ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften erfüllt genau diesen Zweck: Er dient Unternehmen dazu, ihr unternehmerisches Handeln Schritt für Schritt nachhaltiger zu gestalten und strebt eine kontinuierliche Verbesserung an. Er ist der einzige praxiserprobte und zertifizierbare Standard, der die Entwicklung eines integrierten Managementsystems zum nachhaltigeren Wirtschaften fordert und fördert und dabei die Dimensionen Umwelt, Wirtschaft und Soziales und deren Wechselwirkungen berücksichtigt.

Mehr dazu entnehmen Sie der angehängten Pressemitteilung des Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung, Universität Witten /Herdecke.

2018_07_17_PM ZNU_Revision ZNU_Standard

fjol unterstützt Sie gerne bei der Implementierung und auf dem Weg zur Nachhaltigkeits-Zertifzierung.


Dr. Michael Raß

Geschäftsführender Gesellschafter

Dr.-Ing. Michael Raß ist seit Mitte September 2016 Partner und Geschäftsführer der Unternehmensberatung fjol GmbH.

Kreislaufdenken, effiziente und ressourcenschonende Produktion, nachhaltige Beschaffung in globalen Lieferketten und erfolgreiches Nachhaltigkeitsmarketing im Dialog mit Handel und Verbraucher sind die zentralen Themen, für die Michael Raß heute bei fjol mit seiner langjährigen Erfahrung aus erster Hand als Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter der Teutoburger Ölmühle steht.

Als ausgebildeter und verantwortlicher Nachhaltigkeitsmanager hat er bei der Teutoburger Ölmühle als Pilotunternehmen den ZNU-Nachhaltigkeitsstandard „Nachhaltiger Wirtschaften Food“ bereits 2012 eingeführt. Seit 2009 ist er auch Beiratsmitglied des ZNU (Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung) der Universität Witten/Herdecke.

Michael Raß hatte die Teutoburger Ölmühle bis zu seinem Ausscheiden aus dem Unternehmen im Mai 2016 zum deutschen Marktführer für kaltgepresste Rapsöle und Bio-Speiseöl-Spezialitäten entwickelt. Die Teutoburger Ölmühle hat als nachhaltiges Vorzeigeunternehmen der Branche zahlreiche Innovations- und Nachhaltigkeitsauszeichnungen erhalten, u.a. auch 2007 den „Deutschen Gründerpreis“.

Nach Abitur und Ausbildung zum Allgemeinmechaniker folgte das Studium der Energie- und Verfahrenstechnik an der Universität Essen zum Diplom-Ingenieur. Im Anschluss arbeitete Michael Raß an der Uni Essen im Bereich Lebensmittverfahrenstechnik als wissenschaftlicher Mitarbeiter und promovierte zum Thema „Umweltfreundliche Ölsaatenverarbeitung“. Im Jahre 2000 gründete er in Ibbenbüren, NRW, als Startup die Teutoburger Ölmühle als Greenfieldinvestition. Michael Raß ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

michael.rass@fjol.de


Dr. Axel Kölle

Geschäftsführender Gesellschafter

Dr. Axel Kölle ist gemeinsam mit Dr. Christian Geßner Gründer und Leiter des ZNU-Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung in der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Universität Witten/Herdecke.

Neben dem Institutsmanagement ist Axel Koelle in Forschung, Lehre, Weiterbildung und Beratung aktiv. Im Sommer 2011 gründete er gemeinsam mit Christian Geßner die fjol GmbH, die Unternehmen dabei unterstützt, Nachhaltigkeit fundiert und lebendig umzusetzen.

Dr. rer. pol. Axel Kölle hat an den Universitäten Münster und Heidelberg Wirtschaftgeographie (Schwerpunkte Umweltökonomie und Umweltrecht) studiert und an der Universität Witten/Herdecke (UW/H) im Bereich Wirtschaftswissenschaften promoviert (Thema: Risikomanagement als strategisches Instrument zum Nachhaltigen Wirtschaften – dargestellt am Beispiel der Ernährungsbranche).

Das Thema Nachhaltiges Wirtschaften beschäftigt Axel Kölle in Weiterbildung und Beratung seit seinem Berufseinstieg als Consultant und Trainer bei der Akademie Fresenius und seit 14 Jahren darüber hinaus auch in Forschung und Lehre an der Universität Witten/Herdecke. Axel Kölle ist verheiratet und hat zwei Söhne und eine Tochter.

axel.koelle@fjol.de


Dr. Christian Geßner

Geschäftsführender Gesellschafter

Dr. Christian Geßner ist gemeinsam mit Dr. Axel Kölle Gründer und Leiter des ZNU-Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung in der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Universität Witten/Herdecke.

Neben dem Institutsmanagement ist Christian Geßner in Forschung, Lehre, Weiterbildung und Beratung aktiv. Im Sommer 2011 gründete er gemeinsam mit Axel Kölle die fjol GmbH, die Unternehmen dabei unterstützt, Nachhaltigkeit fundiert und lebendig umzusetzen.

Dr. oec. Christian Geßner hat Volkswirtschaftslehre in Münster und Heidelberg studiert und im Fach Betriebswirtschaftslehre in Hohenheim zum Thema „Unternehmerische Nachhaltigkeitsstrategien“ promoviert. Christian Geßner ist verheiratet und hat zwei Söhne.

christian.gessner@fjol.de


Patricia Kief

Senior Consultant & Marketing

Patricia Kief ist seit April 2018 bei der fjol tätig. Sie unterstützt überwiegend FMCG-Unternehmen bei der individuellen Implementierung eines Nachhaltigkeitsmanagementsystems. Durch ihre langjährigen Erfahrungen bei Markenartiklern in der Nahrungsmittelbranche kennt sie die Herausforderungen bei der Weiterentwicklung nachhaltiger Themen aus der Praxis. Ihre Schwerpunkte liegen in der strategischen Ausrichtung und Weiterentwicklung von Nachhaltigkeit im Unternehmen, der Entwicklung von Wesentlichkeitsmatrizen, sowie Umsetzen von Früherkennungsmaßnahmen wie  Hot Spot Analysen und dem Dialog mit Anspruchsgruppen.

Patricia Kief verfügt über 20 Jahre Berufserfahrungen in der Nahrungsmittelbranche. Sie war als Produktmanager bei der Dr. Oetker Nahrungsmittel KG im Bereich Food Service tätig. Im Anschluss führte Patricia Kief bei der Mars GmbH das Großverbrauchersortiment mit den Marken Uncle Ben’s, Ebly sowie den Süßwarenmarken Mars, Snickers, Twix, Bounty, Milky Way, Balisto und Celebrations. Während 10 Jahren war Sie im Marketing der Ornua Deutschland GmbH für die Marke Kerrygold verantwortlich. Als ausgebildete und verantwortliche Nachhaltigkeitsmanagerin hat sie dort den ZNU-Nachhaltigkeitsstandard „Nachhaltiger Wirtschaften Food“ ab 2013 implementiert, umgesetzt und weiterentwickelt.

Patricia Kief studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universität, Paderborn und der Université du Maine in Frankreich. Ihre Schwerpunkte lagen im Marketing sowie im International Management.

patricia.kief@fjol.de


 Lynn Arabelle Alber

Senior Consultant

Lynn Alber unterstützt seit 2020 Unternehmen bei der Implementierung des ZNU-Nachhaltigkeitsstandards „Nachhaltiger Wirtschaften“ über den gesamten Nachhaltigkeitspfad. Ihre Schwerpunkte liegen in der strategischen Ausrichtung und Weiterentwicklung von Nachhaltigkeit im Unternehmen, der Entwicklung von Wesentlichkeitsmatrizen, sowie der Umsetzen von Früherkennungsmaßnahmen.

Lynn Alber studierte Business Administration (B.A.) in Berlin und sammelte im Rahmen ihres dualen Bachelorstudiums fundierte Praxiserfahrung in der Analyse und Optimierung von Wertschöpfungsketten. Anschließen absolvierte sie ihr Masterstudium in International Management (M.Sc.) in Bochum und Südafrika, wobei die Themen Innovation, Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeit im Fokus standen.

lynn.alber@fjol.de


Jadwiga Zurad

Senior Consultant & Coach

Jadwiga Zurad ist als Beraterin und Coach seit Anfang 2016 für fjol tätig. Im Fokus ihrer Arbeit steht die Entwicklung und Durchführung innovativer Coaching- und Weiterbildungsmaßnahmen rund um die Themenfelder nachhaltige Unternehmensführung, Entwicklung von Führungspersönlichkeiten, Organisationales Lernen, Personalentwicklung und Management des Wandels. Darüber hinaus begleitet Jadwiga Zurad Kunden dabei die unternehmerischen Werte, das Leitbild, die Vision und die Roadmaps zu entwickeln, und somit eine nachhaltigere Unternehmenskultur und effektivere Strategieumsetzung zu unterstützen.

Jadwiga Zurad verfügt über 10 Jahre internationaler Berufserfahrung in Bereichen Nachhaltiges Wirtschaften, Entwicklung der Nachhaltigkeitsstrategien, Leadership Coaching, Moderation und Weiterbildung. Seit 2006 hat Jadwiga Zurad in multikulturellen Teams von Denkfabriken wie dem ZNU Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung, dem UNEP Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production (CSCP), dem Centre for Systems Solutions (CRS), der Sendzimir-Stiftung und dem Business Park Zawila gearbeitet. Nebenberuflich hat Jadwiga eine gemäß den Standards der International Coaching Federation (ICF) akkreditierte CTI Coach-Ausbildung absolviert. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen für Wissenschaftler im Bereich Nachhaltigkeit, darunter den renommierten Preis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).

jadwiga.zurad@fjol.de


Verena Timmer

Senior Consultant

Verena Timmer ist seit 2014 bei fjol tätig. Sie begleitet Unternehmen dabei, Nachhaltigkeitsstrategien zielgerichtet (weiter) zu entwickeln. In diesem Zusammenhang berät sie Kunden auch bei der Entwicklung von Wesentlichkeitsanalysen und bei der Betrachtung von Stakeholderinteressen (z. B. Durchführung und Evaluierung von Stakeholderbefragungen).

Zu dieser Stakeholderbetrachtung zählen neben der Analyse von Kunden- und Lieferanteninteressen ebenso die Interessen seitens der Mitarbeiter und die damit verbundene Unternehmenskultur.

Darüber hinaus unterstützt sie Kunden dabei Hot-Spot-Analysen durchzuführen und somit Nachhaltigkeit auf die Produktebene zu übertragen sowie eine nachhaltigere Produktentwicklung  umzusetzen.

Verena Timmer studierte Oecotrophologie, bevor sie ihren Fokus weiter auf Nachhaltigkeitsmanagement lenkte.

verena.timmer@fjol.de


 Andrea Rohde

Consultant

Andrea Rohde unterstützt seit 2020 Unternehmen als Beraterin sowohl bei der Klima- und Ökobilanzierung als auch bei der Erhebung und Evaluation von Unternehmens-KPIs in den Bereichen Wasser, Verpackung und Abfall. Andrea verfügt über mehrjährige Erfahrung in den Themenbereichen Klimastrategie, -bilanzierung und -neutralität, Science-based targets und weiterer Umweltindikatoren im Lebensmittelhandel.

Ihr Studium der Wirtschaftswissenschaften (B.Sc.) absolvierte Andrea Rohde an der TU Dortmund und spezialisierte sich in ihrem Master in Sustainability and Consultancy (M.Sc.) an der University of Southampton auf Nachhaltigkeitslösungen für Unternehmen.

andrea.rohde@fjol.de


Markus Laumann

Consultant

Markus Laumann ist seit 2016 für fjol tätig und bearbeitet die Themengebiete Klima- und Ökobilanzen, Verpackung, Wasser und LM-Abfälle. Markus Laumann studierte an der Universität Osnabrück Volkswirtschaftslehre und Philosophie (B.A.) mit den Schwerpunkten Wachstumstheorie, gesamtwirtschaftliche Wohlfahrtsmessung sowie Wirtschafts- und Managementethik. Anschließend absolvierte er ein Masterstudium der VWL an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, wobei die Themen Internationale Handelstheorie und Nachhaltige Energie- und Ressourcenökonomik im Zentrum standen.

markus.laumann@fjol.de


Robin Frank

Consultant

Robin Frank unterstützt als Berater Unternehmen bei der Formulierung von Nachhaltigkeitsstrategien und bei der Implementierung des ZNU-Nachhaltigkeitsstandards „Nachhaltiger Wirtschaften“. Darüber hinaus bearbeitet er die Themengebiete der Klimabilanzierung, Messung von Lebensmittelverlusten und der Einhaltung von Sorgfaltspflichten in der Lieferkette.

Robin Frank studierte Betriebswirtschaft (B.Sc.) an der Business and Information Technology School in Iserlohn und Stellenbosch und sammelte parallel durch Praxistätigkeiten in verschiedenen Industrieunternehmen fundierte Erfahrung in der datengetriebenen Optimierung von Produktions- und Lieferketten. In seinem fortführenden Studium (M.Sc.) im Bereich Controlling an der Westfälischen-Wilhelms-Universität in Münster spezialisierte er sich auf die Messung und Kommunikation der unternehmerischen Nachhaltigkeitsleistung.

robin.frank@fjol.de


Buket Dumlupinar

Consultant

Buket Dumlupinar unterstützt unser Team seit 2019 als Beraterin für Standortklimabilanzierungen und Produktlebenszyklusanalysen. Sie hat Nachhaltiges Produktmanagement (B.A.) studiert und legte während ihres Masterstudiums der Fachrichtung Life Cycle and Sustainability (M.Sc.) an der Hochschule Pforzheim ihren Fokus auf die Methoden der Industrial Ecology.

Weiterhin sammelte sie im Rahmen diverser Praxistätigkeiten Erfahrungen in den Bereichen nachhaltige Produktentwicklung, Umwelt-und Energiemanagementsysteme sowie Nachhaltigkeitsberichterstattung. Außerdem war sie in der Konzernforschung eines Automobilherstellers tätig und befasste sich mit der ökobilanziellen Bewertung alternativer Materialien für Interieurkomponenten.

buket.dumlupinar@fjol.de


Philipp Schmitt

Consultant

Philipp Schmitt unterstützt unser Team als Berater. Er bearbeitet die Themengebiete Klima- und Ökobilanzierung sowie die Implementierung des ZNU-Nachhaltigkeitsstandards „Nachhaltiger Wirtschaften“ über den gesamten Nachhaltigkeitspfad bei Unternehmen.

Philipp Schmitt studierte Betriebswirtschaft (B.Sc.) an der Westfälischen-Wilhelms-Universität (WWU) in Münster und in Chile. In seinem Master of Science in Betriebswirtschaftslehre an der WWU in Münster und am Indian Institute of Management Ahmedabad spezialisierte er sich auf Management, Unternehmensberatung und unternehmerische Nachhaltigkeitsfragen. Praxiserfahrung sammelte er u.a. in der Entwicklung von Klimaschutzstrategien und -bilanzen für ICT-, Handel- und Energieunternehmen.

philipp.schmitt@fjol.de


Anneke Schaardt

Consultant

Anneke Schaardt unterstützt als Beraterin Unternehmen bei der Implementierung des ZNU-Nachhaltigkeitsstandards „Nachhaltiger Wirtschaften“ über den gesamten Nachhaltigkeitspfad.

Anneke Schaardt studierte Umweltwissenschaften und Wirtschaftspsychologie an der Leuphana Universität Lüneburg und den Master „Sustainability, Society and the Environment“ in Kiel. Praxiserfahrungen sammelte Anneke Schaardt als Erlebnispädagogin, freiberufliche Referentin für Nachhaltige Entwicklung und durch ihre Arbeit innerhalb des Projektes „Innovationsorientiertes Netzwerk StartUp SH“. Innerhalb des Netzwerks unterstützte sie für knapp fünf Jahre Menschen bei der Gründung von sozial-ökologischen Projekten und Unternehmen.

anneke.schaardt@fjol.de


Lisa Hömmken

Junior Consultant

Lisa Hömmken unterstützt als Junior Beraterin Unternehmen bei der Implementierung des ZNU-Standards „Nachhaltiger Wirtschaften“ entlang des gesamten Nachhaltigkeitslernpfads. Darüber hinaus assistiert sie der Geschäftsführung von fjol im Hinblick auf die strategische Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsberatung in der FMCG-Branche.

Lisa Hömmken studierte Oecotrophologie (B.Sc.) an der Fachhochschule Münster und der Drexel University in Philadelphia. Anschließend fokussierte sie sich in ihrem Masterstudium Nachhaltige Dienstleistungs- und Ernährungswirtschaft (M.Sc.) unter anderem auf die Themen Nachhaltigkeitsmanagement, Kommunikation und Nachhaltigkeitsbewertung in Wertschöpfungsketten.

lisa.hoemmken@fjol.de


Henrike Claes

Junior Consultant Henrike Claes unterstützt

Henrike Claes unterstützt als Junior Beraterin Unternehmen bei der Implementierung des ZNU-Nachhaltigkeitsstandards „Nachhaltiger Wirtschaften“ über den gesamten Nachhaltigkeitslernpfads. Darüber hinaus assistiert sie der Geschäftsführung von fjol im Hinblick auf die strategische Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsberatung in der FMCG-Branche.

Henrike Claes studierte Internationale Betriebswirtschaft (B.A.) mit Doppelabschluss an der Münster School of Business und der University Hull. In Ihrem Masterstudium im Bereich Entwicklungsökonomie, Wirtschaftsethik und Nachhaltigkeit an Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen-Nürnberg spezialisierte sie sich auf Klimaschutz und Klimapolitik, sowie Menschenrechte. Praxiserfahrungen sammelte Henrike u.a. in der Privatwirtschaft und im Nonprofit-Sektor, wobei die Themen Nachhaltige Lieferketten und Nachhaltige Landwirtschaft im Fokus standen.

henrike.claes@fjol.de


Gudrun Raß

Mitarbeiterin im administrativen Bereich

Gudrun Raß ist als Mitarbeiterin im administrativen Bereich seit Februar 2017 bei fjol beschäftigt. Die Erstellung von Kostenvoranschlägen und Rechnungen gehört ebenso zu ihren Aufgaben wie die Abwicklung des Zahlungsverkehrs, des allgemeinen Schriftverkehrs und die Verwaltung wichtiger Dokumente. Allgemeine organisatorische Aufgaben wie die Bearbeitung des gesamten Bewerbermanagementprozesses, die Planung von Veranstaltungen oder Geschäftsreisen runden ihren Zuständigkeitsbereich ab.

Nach dem Abitur und einer Kaufmännischen Ausbildung zur Industriekauffrau war Gudrun Raß acht Jahre bis 1995 bei einem amerikanischen Unternehmen zuletzt als Assistentin des Verkaufsleiters tätig. Danach folgte eine Eltern- und Familienzeit mit der Geburt der zwei Kinder 1995 und 1996.

Seit dem Jahre 2000 arbeitete Gudrun Raß bei der Teutoburger Ölmühle in Ibbenbüren als Leiterin der Verwaltung (Rechnungswesen und Personal) und Assistentin der Geschäftsführung.

gudrun.rass@fjol.de


Kontakt

Lassen auch Sie sich von fjol begeistern!

Gerne beraten wir Sie umfassend und entwickeln gemeinsam Ihren maßgeschneiderten Nachhaltigkeitspfad.

Sie erreichen uns telefonisch unter den hier angegebenen Nummern oder über folgende E-Mail-Adresse:  kontakt@fjol.de

Büro Münster

Von-Flotow-Straße 5
48165 Münster
+49 2501 97 86 851